„Spielestyler“ ist der Name eines jungen YouTubers, der auf seinem Kanal regelmäßig unter Anderem FlyFF Content veröffentlicht. Das macht er schon seit vielen Jahren und kommt mittlerweile auf über 1.000 Videos zum Thema FlyFF. Darin zeigt er unter Anderem den Fortschritt seiner Charaktere, stellt aktuelle Neuigkeiten und Events vor oder farmt Dungeons.

Vor Kurzem hat er Fragen aus seiner Community gesammelt und sie als Interview-Anfrage an WEBZEN geschickt. Entgegen unserer Erwartung bekam er sogar eine Antwort darauf.

Das FlyFF Interview als Video

Bevor wir unseren Senf dazu ablassen, binden wir zunächst das Video ein. Die Quelle ist der YouTube Kanal von Spielestyler.

Die FlyFF Interview-Fragen

Bereits vor einigen Monaten – so Spielestyler in seinem Video – startete er bei seiner Community den Aufruf zum Stellen von Fragen für ein Interview mit WEBZEN. Ursprünglich war es wohl angedacht, das Interview mit einem der Moderatoren sogar in audio-visueller Form zu führen. Dieser Plan wurde aber verworfen, da WEBZEN kein Einverständnis gab. Stattdessen schickte er die Fragen via Ticket an den Support und erhielt sogar Antworten auf die Fragen.

Die Fragen befassten sich primär mit Bugs, zukünftigen Features und internen Prozessen bei WEBZEN. Alles Dinge, die für uns Spieler sehr interessant wären. Erfahrungsgemäß konnten wir uns allerdings schon im Vorfeld denken, wie die Antworten von WEBZEN ausfallen würden.

WEBZENs Antworten auf die FlyFF Interview Fragen

Unternehmen sind für gewöhnlich immer sehr zurückhaltend, wenn jemand Fragen über deren Zukunftspläne oder interne Prozesse stellt. Verwunderlich ist das nicht, da solche Informationen sehr schnell missbraucht werden können. Dahingehend haben wir nicht viel von diesem Interview erwartet. Fragen dieser Art werden schon seit Ewigkeiten im Forum und Discord an das FlyFF Team gerichtet; ohne Erfolg. Warum sollte es also bei einem Interview anders sein?

Unsere Erwartungen wurden nicht enttäuscht. Der Inhalt der Antworten war mehr als schwammig und auch generell wurden die Antworten extrem kurz gehalten. Man bekommt den Eindruck, als hätte das jemand mal eben in 10 Minuten während der Mittagspause durchgeprügelt.

Fragen zu Bug-Fixes wurden mit der üblichen Floskel abgetan, dass es vom FlyFF Entwickler Gala Lab abhängt und man keine Informationen hätte. Aber auch Fragen zu internen Prozessen wurden immer und direkt im Keim erstickt. Das ist allerdings schade, denn gerade hier hätte man zumindest allgemein ein wenig umschreiben können, was bei WEBZEN hintern den Kulissen passiert. Natürlich muss man dabei keine Firmengeheimnisse ausplaudern. Aber ein klein wenig mehr Transparenz, damit wir Spieler eventuell erfahren, warum bestimmte Dinge so laufen, wie sie laufen.

Unser Fazit

Aus unserer Sicht hätte man sich das Interview sparen können. Das meinen wir jedoch nicht als Kritik an Spielestyler. Die Aktion von ihm und seiner Community finden wir sehr cool. Umso enttäuschender ist die Art und Weise, wie WEBZEN diese Anfrage behandelt hat. Wir können ja durchaus nachvollziehen, dass interne Informationen schwierig sind. Die zurückgeschickten Antworten machten jedoch sehr stark den Eindruck, dass da keinerlei Mühe hineingeflossen ist. Das zeigt uns mal wieder aufs Neue, mit welchem Qualitätsanspruch WEBZEN – oder zumindest das FlyFF Team – hier arbeitet.


Was denkt ihr über dieses Interview? Waren die Fragen von Spielestyler und seiner Community gut gewählt? Wie findet ihr die Antworten von WEBZEN? Lasst uns gern einen Kommentar da!