Vor ein paar Wochen hat der FlyFF Moderator Tiasess im Namen von unserem Projektnamensvetter eine Monster Invasion auf dem Server Murano durchgeführt. In einem dazugehörigen Facebook Post wurde selbiges Ereignis auch für den Server Devos versprochen. Am gestrigen Sonntag war es dann so weit: auch Devos erhielt die versprochene Invasion.

Über den Ableger vom Server Murano haben wir bereits ausführlich berichtet. Auch auf Devos waren wir dabei. Lief es dieses Mal besser?

Im Großen und Ganzen lief das Event ähnlich wie auf Murano ab, weswegen wir in diesem Blogbeitrag darauf verzichten werden, auf jede Einzelheit einzugehen. Für eine gute Basis empfehlen wir daher unseren bereits erwähnten Beitrag zur Monster Invasion auf Murano. In diesem Beitrag werden wir primär auf die Dinge eingehen, die sich im Vergleich zum Murano Ableger unterscheiden.

Kaum vorhandene Ankündigung der FlyFF Monster Invasion

Bei einem von WEBZEN durchgeführten Event gehen wir eigentlich davon aus, dass es entsprechende Ankündigungen gibt. Möglichkeiten gibt es im Rahmen von WEBZEN schließlich genug. Beispielsweise gibt es montags immer einen Facebook Post mit den Plänen der aktuellen Woche. Dort wurden in der Vergangenheit bereits Invasionsevents angekündigt. Aber auch das offizielle Forum oder der Discord Server bilden wunderbare Plattformen, um die Community mit ein wenig zeitlichem Vorlauf über das Event zu informieren.

Kurzfristige Ankündigungen auf Fanseiten statt auf offiziellen Plattformen

Anstatt mit genügend Vorlauf das Event auf offiziellen Plattformen anzukündigen, wurde es erstmals Samstagmittag auf der Webseite unseres Projektnamensvetters angekündigt. Nicht, dass wir ihm diese 5 Minuten Ruhm nicht gönnen würden, aber ist es für die FlyFF Community wirklich so nutzbringend, wenn ein Event zunächst ausschließlich auf einer Fanseite angekündigt wird? Natürlich streichelt es ganz wunderbar das Ego eines Fanseitenbetreibers, aber unserer Ansicht nach sollte es doch eher darum gehen, den Spielern die Ankündigung mit einer möglichst hohen Reichweite zukommen zu lassen.

Am Sonntag – dem Veranstaltungstag des Events – gab es dann ingame Lord-Shouts von Soniya. Gerade mal eine halbe Stunde vor Eventbeginn hat sich dann auch Veranstalter Tiasess dazu durchgerungen, eine Ankündigung auf dem offiziellen deutschen FlyFF Discord zu posten. Zwar nur im Channel #allgemein und ohne „Global-Tag“, aber immerhin etwas.

Ablauf der FlyFF Monster Invasion

Der grundlegende Ablauf ähnelte sehr stark der Invasion von Murano. Es war wieder das selbe Konzept. Zwei verschiedene Lager; eins für die low-level Spieler bei den Nyangnyangs und eins für die high-level Spieler bei den Bangs. Bereits in unserem letzten Beitrag haben wir diese Vorgehensweise kritisiert, da es für einen GM / MOD alleine nur schwer möglich ist, zwei Lager gleichzeitig bei Laune zu halten. So kam es auch hier wieder.

Viel zu viele Bosse auf einem Fleck sorgten wieder für Dauer-Stuns

Wurde mit den Bossmonstern auch wieder massiv übertrieben? Vielleicht nicht ganz so stark wie auf Murano; aber auch hier gab es wieder Situationen, die für die teilnehmenden Spieler in erster Linie frustrierend gewesen sein dürften. So haben wir Situationen gesehen und erlebt, bei denen im high-level Lager beispielsweise zwei Muranos, ein Devos und ein Hydros auf einem Fleck klebten und die Spieler fast permanent mit Debuffs und Stuns belagerten. Ein ähnliches Beispiel gab es auch im low-level Lager, wo vier Potato-Bosse auf einem Fleck gespawned wurden. Diese Potato-Bosse haben ebenfalls die Eigenart, häufig zu betäuben. Vier Stück davon auf einem Haufen sorgen da in erster Linie für Dauer-Stuns statt Spaß.

Fazit

Allumfassend kann man sagen, dass die Invasion ganz okay war. Es wurde an einigen Stellen wieder etwas mit den Bossmonstern übertrieben. Allgemein hatte die Invasion keine Struktur und keinen richtigen Aufbau, aber immerhin war sie nicht so katastrophal wie auf Murano. Von unserer Seite gibt es also zumindest beim Ablauf des Events nicht ganz so viel zu beanstanden.

Die Planung hingegen war aus unserer Sicht eine Katastrophe. Das Event wurde sehr kurzfristig angekündigt. Zwar gab es bereits ein bisschen mehr als vierundzwanzig Stunden vor Eventstart eine Ankündigung, allerdings ausschließlich auf einer Fanseite. Dieses Vorgehen könnten wir ja verstehen, wenn das Event primär vom Fanseitenbetreiber ausgeführt worden wäre; hier sprechen wir aber von einem WEBZEN Event. Sollte so etwas nicht so weit wie möglich an die Community herangetragen werden?


Wart ihr bei der Invasion anwesend? Wie hat sie euch gefallen? Was hat euch nicht gefallen? Wir sind auf eure Meinungen in den Kommentaren gespannt!

Galerie