Nachdem es in den 2 Wochen verhältnismäßig ruhig war, gab es heute auf dem deutschen FlyFF Discord endlich mal wieder etwas Eskalation. Thematisch ist es für uns allerdings schwierig, da ein langjähriges Mitglied des GM Teams – [GM] Piccolo – in der Kritik steht.

Zwar finden wir ihn als Menschen und als GM durchaus sympathisch, auf der anderen Seite sehen wir uns jedoch dazu verpflichtet objektiv zu bleiben und auf Grundlage der Fakten zu urteilen. Nimm es uns also bitte nicht krumm, Piccolo. 😉

Die zugrundeliegende Kritik zielt in erster Linie auf die Korrektheit der Ankündigungen und dem Informationsfluss in der deutschen FlyFF Community allgemein ab. Uns ist es über die letzten Jahre sehr häufig aufgefallen, dass Newsbeiträge auf der offiziellen FlyFF Webseite sowohl inhaltliche, als auch orthografische und grammatikalische Fehler aufweisen… und das oftmals nicht zu knapp. Das wurde für uns auch heute wieder bemerkbar, als wir den Artikel für den dieswöchigen Weekend Sale vorbereiteten. Da gab es im Originalbeitrag auf der offiziellen Webseite (wieder mal) Fehler bei den Datumsangaben, allgemeine Rechtschreibfehler und auch Fehler bei den Itembezeichnungen. In der deutschen Ankündigung wurde die „Scroll of Gem Reversion“ ursprünglich vergessen und in den jeweiligen Ankündigungen die deutschen und englischen Namen der Items durcheinander gewürfelt.

Wohl gemerkt sprechen wir hier nur von der heutigen Ankündigung. Solcherlei Vorkommnisse gehören in den letzten Jahren jedoch zum Alltag. Für uns ist das offen gestanden unverständlich, da die Sales Posts in der Regel via Copy&Paste von früheren Ablegern übernommen werden und zumeist nur die Datumsangaben angepasst werden müssen. Hin und wieder kommt es vor, dass etwas hinzugefügt werden muss, wie im heutigen Fall mit der „Scroll of STA“ (die in der deutschen Ankündigung als „Scroll of Stamina“ bezeichnet wird, was die englische Bezeichnung ist).

Für uns – die wir auch im realen Leben unser täglich Brot mit dem geschriebenen Wort verdienen – ist es recht kritisch, denn insbesondere in einer Online Community ist der Informationsfluss zwischen Publisher und Spieler enorm wichtig. Auf uns macht es einen extrem unprofessionellen Eindruck, wenn über einen langen Zeitraum die Informationen derart fehlerbehaftet an die Community weitergegeben werden.

Zugegeben, aufgrund unserer Profession sind wir an dieser Stelle etwas voreingenommen. Wir können uns gut vorstellen, dass die meisten Spieler sich an den kleineren Textfehlern nicht stören. Und mit dieser überdimensionierten Einleitung kommen wir nun zum eigentlichen Vorkommnis auf dem deutschen Discord, das wir in der Einleitung dieses Artikels angesprochen haben.

Die „Desctruction Prevention Scroll“ (nein, das ist kein Schreibfehler unsererseits; das ist der tatsächliche Name des Items… wo wir wieder beim Thema wären) ist Teil des dieswöchigen Weekend Sales. Einem Spieler auf dem Discord ist aufgefallen, dass die komplette deutsche Beschreibung des Items scheinbar falsch übersetzt wurde und zeigte einen Screenshot aus dem deutschen Cash Shop. Die Beschreibung des Items sah wie folgt aus:

Karte, die es verhindert, dass Gegenstände nach fehlgeschlagener Aufwertung zerstört warden.

FlyFF DE Cash Shop

Piccolo machte allgemein bereits einen sehr gestressten Eindruck. Fehlerberichte über seine textuelle Arbeit hatte er heute bereits mehrfach erhalten. Kurze Zeit später meldete er sich zu Wort und ließ die Community wissen, dass nun auch dieser Fehler behoben sei. Offenbar hat er da aber etwas missverstanden. Er hat einzig und allein den kleinen Tippfehler „warden“ in „werden“ geändert, woraufhin der Spieler Ensei, der den Fehlerbericht ursprünglich gemeldet hat, recht ungehalten wurde.

Der Einwand von Sneak, dass man solche Dingen auch freundlicher kommunizieren könne, ist durchaus berechtigt und normalerweise würden wir dem auch zustimmen. Auf der anderen Seite können wir den negativen Tonfall von Ensei aber ebenfalls nachvollziehen. In diesem Fall handelt es sich nicht nur um einen kleinen Schreibfehler. Die Übersetzung der Itembeschreibung ist schlichtweg falsch und vor allem irreführend. Gehen wir von der englischen Übersetzung aus, müsste die deutsche Beschreibung wie folgt lauten:

Verhindert die Zerstörung einer Karte, falls die Aufwertung fehlschlägt.

Das ist ein gewaltiger Unterschied. Es macht aus der „Desctruction Prevention Scroll“ (ja, der Fehler ist nach wie vor beabsichtigt, da das Item in der deutschen Version nun mal so heißt) ein ganz anderes Item. Nimmt man es ganz streng, könnte man WEBZEN hier sogar vorsätzliche und böswillige Täuschung vorwerfen, da die aktuelle Beschreibung aus dem Item eine Art „Scroll of SProtect“ macht, was aber in keinster Weise der Fall ist.

Unglücklicherweise konnte sich Piccolo nicht mehr um dieses durchaus heikle Problem kümmern. Zum Zeitpunkt seiner Verabschiedung war es schließlich schon 17:37 Uhr (16:37 irischer Zeit). Und wenn die vertraglich geregelte Arbeitszeit um ist, müssen eben auch solch heikle und dringliche Probleme warten.


Nun ist eure Meinung zu dem Thema gefragt, die wir sehr gern in den Kommentaren lesen würden. Ich denke unsere Sicht auf die Dinge wird im Artikel sehr unterschwellig deutlich. Wir als hauptberufliche Journalisten haben so gut wie nie den Luxus, pünktlich mit der Stechuhr Feierabend machen zu können. Für uns ist das auch vollkommen in Ordnung, weil wir unseren Job und die Magazine, für die wir schreiben, lieben. Da investieren wir gern mal die eine oder andere Überstunde, wenn es notwendig wird. Auf uns macht es allerdings den Eindruck, als würde Piccolo nicht mehr hinter seinem Job stehen und jeden Tag zur Arbeit kommen, um seine Zeit abzusitzen und pünktlich den Stecker zu ziehen. Wenn dringliche Dinge liegen bleiben, bleiben sie eben bis zum nächsten Tag oder – wie in diesem Fall – über das Wochenende liegen.