Wenn WEBZEN einen raushaut, dann aber richtig. So haben wir am heutigen Dienstag insgesamt vier Event-Posts zu verzeichnen. Das Kotzen kommt mir da nicht nur bei der Arbeit, die das für uns hier im Blog bedeutet, sondern zusätzlich auch noch, wenn wir dabei ein „Event“ wie dieses hier erblicken. Wobei wir es aus unserer Sicht nicht unbedingt ein Event nennen würden.

In Kooperation mit „Razer“ bietet WEBZEN eine Art „Top-Up Gewinnspiel“ an. Die Intentionen dieser Marketing-Aktion finden wir jedoch eher fragwürdig.

Zu den Fakten

Man hat sich erneut mit Razer zusammengetan, um den Spielern ein „atemberaubendes Event“ zu liefern. Lädt man mit der Zahlungsoption „Razer Gold“ für mindestens 5.000 WCoins seine virtuelle Brieftasche auf, erhält man die Chance auf einen Hauptgewinn im Wert von 150 USD. Dabei handelt es sich aber auch nur um einen „Razer-Gold-Gutschein“, den man doch beispielsweise nutzen könnte, um noch mehr WCoins aufzuladen.

Das Eventangebot steht vom 23.07.2019 2:00 Uhr bis zum 06.08.2019 1:59 Uhr deutscher Zeit zur Verfügung.

Um am Gewinnspiel teilzunehmen, müssen innerhalb dieses Zeitraums WCoins mit der Zahlungsart „Razer Gold“ aufgeladen und eine beliebige Menge davon ausgegeben werden. Pro 5.000 aufgeladenen WCoins sichert man sich einen Platz in der Tombola. Lädt man also zum Beispiel 10.000 WCoins mit „Razer Gold“ auf, sichert man sich zwei Plätze in der Tombola.

Die möglichen Gewinne

  • Hauptgewinn – 150 USD Razer-Gold-Gutschein
  • Zweiter Platz – 100 USD Razer-Gold-Gutschein
  • Dritter Platz – 50 USD Razer-Gold-Gutschein

Unsere Meinung?

Manchmal bin ich ganz froh, dass wir keine offizielle Fanseite sind. Andernfalls würden wir uns vermutlich mit unseren Meinungen stark zurückhalten müssen. Denn ganz im Ernst? Das einzige, was uns bei dieser News „den Atem raubt“, ist das potenzielle Loch in der Brieftasche derer, die für solche Marketingtricks leicht empfänglich sind.

Man mag damit argumentieren können, dass dem geneigten Spieler ja kein Nachteil entsteht. Er lädt seine WCoins auf und kann sie ganz normal im Spiel verschleudern. Wenn er Glück hat, bekommt er sogar noch einen saftigen Bonus oben drauf, richtig? Falsch!

Zwar mag diese „Rechtfertigung“ so durchgehen, das Problem ist jedoch die Animation zum Glücksspiel, die wir bei solchen „Gewinnspielen“ sehr bedenklich finden. Es wird suggeriert, dass man doch einen bestimmten Betrag investieren solle, um vielleicht sehr viel mehr herauszubekommen. Dieses vielleicht verleiht dem „Event“ einen gewaltigen Glücksspielfaktor, der mit 50,00 EUR Mindesteinsatz zudem auch noch sehr teuer ist.

Das Sahnehäubchen ist dann aber der Hinweis, dass man je 5.000 WCoins einen Platz in dieser Tombola bekommt. Das suggeriert dem geneigten Spieler, dass er seine Chancen in diesem Glücksspiel noch erhöhen kann, wenn er einfach sehr viel mehr seines hart verdienten Geldes in ein solches „Event“ pumpt.

Ist das Sommerloch so schlimm, dass man die Umsätze mit solch widerlichen Tricks ankurbeln muss? Wir sind über ein solches Marketingverhalten bei einem Produkt mit vorzugsweise junger Zielgruppe jedenfalls alles andere als amüsiert.